TSV Wernau vs. SG Volley Neckar-Teck IV 0:3 (17:25 27:29 10:25)

Am vergangenen Sonntag trat die SG Volley Neckar Teck IV auswärts gegen den TSV Wernau an. Nachdem das Hinspiel mit einigen sehr knappen Sätzen 1:3 verloren wurde, war das Team umso motivierter, sich dieses Mal zu revanchieren.

Der erste Satz startete stark: „Fehler vermeiden“ war die Devise. Durch diesen soliden Spielstil gelang es der SG den ersten Satz mit 17:25 für sich zu gewinnen. Dabei spielte es mit Sicherheit auch eine Rolle, den TSV Wernau bei seinem ersten Spiel gegen den TSV Leinfelden 2 beobachten zu können.
Im zweiten Satz zeigte sich der Kampfeswille der Gastgeber. Die Ballwechsel wurden länger und der Druck auf die SG höher. Alleine mit sicherem Spiel ging es hier nicht weiter, es musste auf Risiko gegangen werden. Nach einigem Hin und Her schien es schließlich, als ob der TSV Wernau den Satz für sich entschieden hätte. Durch ein hohes Maß an Fairplay seitens des Gastgebers erwies sich der entscheidende Punkt jedoch als Fehlentscheidung und das Spiel wurde fortgesetzt. Schlussendlich konnte sich die SG Volley Neckar-Teck knapp durchsetzen und gewann den zweiten Satz mit 27:29.
Die Ansage „der dritte Satz ist der schwierigste Satz“ des Trainers hatte sich an vergangenen Spieltagen schon oft bewahrheitet. Dieses mal jedoch zeigte sich das Team besonders geordnet und war weiterhin mit voller Konzentration bei der Sache. Dies wurde schließlich auch mit dem Sieg des dritten Satzes mit 10:25 belohnt.
Alles in allem ein erfolgreicher und besonders fairer Spieltag, an dem beide Mannschaften viel Spaß hatten.