Widergutmachung nach Pokal-Debakel

SV Remshalden 2 - SG Volley Neckar-Teck III 1:3 (14:25; 25:18; 17:25; 12:25)

von Sebastian Klimpel

Im Ligaspiel beim Landesliga-Absteiger aus Remshalden konnte die SG Volley Neckar-Teck III ihr desaströses Pokal-Aus gegen unterklassige Esslinger vergessen machen und mit einem einigermaßen souveränen 3:1 Erfolg auf Tabellenplatz 4 in der Bezirksliga Ost vorrücken.

Mit Christian Kubin und Ralph Mülherr waren zwei Leitwölfe zurück in die Stammformation gekehrt, nach guten Ergebnissen zu Saisonbeginn wollte sich die Spielgemeinschaft nach einem kleinen Tief zuletzt so wieder die notwendige Sicherheit und Ruhe verschaffen.

Die SG III fand dabei gut ins Spiel, durch ein erstes Ausrufzeichen von Spielertrainer Timo Kirnberger im Block schaffte sie es direkt eine kleine Führung herauszuspielen. Die Remshaldener Mannschaft, bis dato eher unglücklich in die Saison gestartet fand keinen Zugriff und steuerte den ein oder anderen Eigenfehler bei, sodass der erste Satz vollkommen verdient mit 25:14 an den Neckar ging.

Seltsam nervös dann aber der Start in den zweiten Satz der Neckarstädter. Abstimmungsfehler und die nicht gerade breite Brust brachten die Gastgeber Mitte des Satzes zurück ins Spiel, der resultierende Rückstand war nicht mehr aufzuholen, 18:25.

Im dritten Satz dann aber wieder ein anderes Gesicht. Einfaches Spiel über Außen und Fokus auf die eigenen Stärken brachten zunächst die Sicherheit zurück, so dass mit der Zeit und wachsendem Vorsprung auch das Selbstvertrauen wuchs, damit wie von selbst auch die Variabilität zurückkehrte. Mit 25:17 konnte der dritte Satz deutlich gewonnen werden.

Eine Aufschlagsserie zu Beginn von Satz Nummer 4 führte zu einer kleinen Vorentscheidung: Beim Stand von 8:1 war die Gegenwehr und Moral der Gastgeber gebrochen, sodass mit 25:12 und damit 3:1 dann ungefährdet tatsächlich der erste Dreier der Saison eingefahren wurde.

Es spielten: Bahsitta, Epp, Ho, Kirnberger, Klimpel, Kubin, Marold, Mülherr, Puschmann, Röcker