Keine Punkte in Weiler               

SC Weiler/F. – SG VNT III 3:0 (25:19, 25:19, 25:21)#

von Simon Röcker

Nach den erfolgreichen Spielen der letzten Wochen wollte die SG3 ihre Siegesserie natürlich auch im Spitzenspiel gegen den Tabellennachbarn aus Weiler fortsetzen. Nachdem diese im Spiel zuvor die TG Reichenbach mit 3:1 geschlagen hatten war aber klar, dass dieses Spiel nicht einfach werden würde (was es dann in der Tat auch nicht war…).

Trainer Kirnberger musste auf die krankheitsbedingte Absage von Epp reagieren und die starting-6 im Vergleich zum Leinfelden-Spiel eben auf dieser Position des Mittelblockers umbauen und diese Rolle dann eben selbst ausfüllen. Dazu Klimpel im Zuspiel, Kubin und Engelmann auf Außen, Mülherr auf der Diagonalposition und Röcker als zweite Mitte komplettierten die Anfangsformation der Gäste.

Was schon letzte Woche in Leinfelden nicht funktionierte, funktionierte diesmal auch in Weiler nicht – die SG fand einfach nicht in ihr Spiel. Nach ganz schwachem Start und vielen Fehlern war ein schneller Wechsel im Zuspiel die Folge, Knecht kam für Klimpel und damit wurden ungefähr 30 Jahre mehr Erfahrung eingewechselt. Die SG kam zwar punktemäßig wieder etwas näher, doch am Ende fehlte die Luft für noch mehr. Der erste Satz ging an Weiler (19:25).

Dann aber im zweiten Satz! Diesen begannen die Jungs in rot diesmal… – wieder genau gleich wie Satz eins. Unkonzentriert und ungenau in der Annahme und ohne Druck im Angriff. Schnell war der SC Weiler einige Punkte enteilt. Eine gute Aufschlagserie von Kubin hielt die Mannen vom Neckar dann aber im Rennen und brachten diese sogar kurz in Front. Doch Weiler schaffte eins, was der SG in diesem Spiel zu keinem Zeitpunkt gelang – nämlich eine Schippe drauf zu legen. Dies zeigten die Gastgeber dann am Ende des zweiten Satzes wieder und gingen mit 2:0 in Führung (19:25).

Der dritte (und letzte) Satz war wieder eine Kopie der Sätze zuvor: schlechter Start, eine Aufschlagserie um wieder heran zu kommen, schlechtes Ende. Die SG schaffte es nie Blockzugriff gegen die guten Angreifer des SCs zu bekommen und agierte in der Abwehr oft einfach zu schlafmützig und fehlerhaft. Keine Frage, dass diese Niederlage hochverdient war.

Nun gilt es den Blick aber nach vorne zu richten. Bereits am Mittwoch geht es gegen die zweite Mannschaft aus Esslingen um den Einzug in die dritte Pokalrunde. Anpfiff ist um 20.00 Uhr in der Halle des Eberhard Bauer Stadions.  Auch in der Liga steht das Team nach wie vor auf einem guten Platz 4, auch wenn punktemäßig mal wieder alles extrem eng zusammen liegt.

 

Für die SG: Bahsitta, Engelmann, Ho, Kirnberger, Klimpel, Knecht, Kubin, Mülherr, Puschmann, Röcker