Spielbericht TSV Ellwangen II – SG Volley Neckar-Teck III

von Sebastian Klimpel 

Die SG Volley Neckar-Teck III bestritt am Wochenende zur fanunfreundlichen Anpfiffzeit von 17:00h am Sonntag im entfernten Ellwangen ihr drittletztes Hinrundenspiel. Schon im blauen Mannschaftbus war man sich der Schwere der Aufgabe bewusst: Schließlich war es Ellwangen gewesen, die der noch ungeschlagenen SG II zumindest einen Punkt abringen konnte.

Die Rundsporthalle ist dabei aber ein Ort, an den man sich gerne zurückerinnert: Schließlich hatte man vor zwei Jahren sensationell und völlig unterbesetzt, mit sechs Mann + Libero und nominalem Zuspieler Knecht im Außenangriff die Gastgeber mit 3:0 besiegt.

Eben Knecht kam dann – im abermaligen Duell zweier Tabellennachbaren, diesmal nur eine Etage höher – schneller zum Zuge, als ihm recht war. Beim Spielstand von 10:21 ersetzte er den leicht angeschlagenen und etwas glücklosen Zuspieler Klimpel, konnte den Fehlstart aber auch nicht mehr verhindern. 25:14 für Ellwangen war ein klarer Fingerzeig seitens der Gastgeber.

Der neue Zuspieler sowie Kirnberger für Epp sollten der Mannschaft im zweiten Durchgang neuen Mut verschaffen, doch Ellwangen, auch durch einen Sieg im ersten Spiel des Tages beflügelt, ließ der SG wenig Luft zum Atmen und entschärfte einige Mal vielversprechende Angriffe. Auch den zweiten Durchgang konnten die Gastgeber bei toller Atmosphäre für sich entscheiden, 25:17.

Schon einige Male in dieser Saison zurückgekommen, steckten die Gäste aber nicht auf und hatten im dritten Satz das Glück des Tüchtigen. Druckvollerer Aufschläge sowie einige Unkonzentriertheiten auf Seiten der Ellwänger ließen die SG mit einem kleinen Vorsprung ins Satzfinale gehen, welches dann tatsächlich auch nach geschickten Impulsen zum richtigen Zeitpunkt durch Interimstrainer Bahsitta von der Bank für die Neckarstadt entschieden werden konnte. Tatsächlich schaffte man es aus einem 17:19 und 19:21 ein 25:23 zu machen. Stark!

Doch gegen im vierten Satz wieder konzentrierte Ellwänger war am späten Sonntag kein Kraut gewachsen. Eine Aufschlagserie direkt zu Beginn zum 2:10 entschied den Satz und damit das Spiel.

Leider verliert man auf Seiten der SG III nun schon zum dritten mal mit einem brotlosen 1:3, wenn auch aufgrund der spielerischen Klasse von Ellwangen verdient. Ellwangen reiht sich damit zwischenzeitlich auf Platz 2 ein.

Für die SG Volley Neckar-Teck geht es am letzten Spieltag der Hinrunde ums Ganze: Mit Eislingen (7.) und Ulm (9.) warten die direkten Konkurrenten im heimischen Hölderlin-Gymnasium.

Spielbeginn am 16.12 ist um 11:00, für weihnachtliche Bewirtung ist gesorgt.

Für die SG III: Bahsitta, Engelmann, Epp, Ho, Kirnberger, Klimpel, Knecht, Kubin, Mülherr, Puschmann, Röcker