Die SG III ist angekommen!

von Simon Röcker 

SG MADS Ostalb III – SG VNT III 1:3 (19:25, 19:25, 28:26, 25:20)

 

Nach dem misslungenen Saisonauftakt vor vier Wochen wollte die dritte Garde Wiedergutmachung gegen das junge Team von der Ostalb leisten. Das spielfreie Wochenende wurde im Training genutzt um die Annahme zu stabilisieren und zu alter Aufschlagsstärke zurück zu finden.

Doch die Nervosität war den Männern in Rot von Beginn an anzumerken. Kleinere Ungenauigkeiten im Spielaufbau machten es Zuspieler Klimpel zunächst schwer seine Angreifer in Szene zu setzen. Doch nach und nach fanden die Gäste auch im Annahmeverhalten immer besser ins Spiel und konnten sich Mitte des Satzes erstmalig ein paar Punkte von der SG MADS absetzen. Diese konnten sich nicht mehr ganz zurück kämpfen und somit ging der erste Satz an den Neckar (25:19).

Ein ähnliches Bild auch im zweiten Durchgang, nur dass die Jungs um Kapitän Mülherr diesmal von Beginn an konzertiert bei der Sache waren. Somit konnte die SG immer wieder erfolgreich sowohl das erste Tempo über die Mittelangreifer Röcker und Epp spielen, als auch die beiden Außenangreifer Kubin und Bahsitta in unterschiedlichen Passvarianten einsetzen. Relativ souverän und ungefährdet konnte durch eine konsequente Spielweise auch der zweite Satz (25:19) gewonnen werden.

Natürlich wollte man den Sack nun gleich im dritten Satz zumachen – so zumindest der Plan. Alleine die gezeigte Leistung Mitte des Satzes machte dieses Vorhaben unmöglich. Viele Annahme- und Aufschlagfehler und leichtfertig vergebene Angriffschancen halfen MADS zurück in die Partie und zum 24:17, ehe Mittelangreifer Chris Epp das Spiel völlig überraschend doch nochmals spannend machte. Nach drei erfolgreichen Aufschlägen waren die Gäste auf einmal wieder da und hellwach. Sowohl die Angriffsreihe um Kubin, Röcker und den zweiten Zuspieler Achim Knecht im Block, als auch die Abwehrreihe um Libero Khai Ho machten nun wieder einen klasse Job und konnte diesen Satz tatsächlich noch ausgleichen. Am Ende hatte die SG VNT das Glück aber wohl aufgebraucht, denn der Satz ging dann doch noch verdient an die Heimmannschaft (26:28).

Doch den Schwung aus dem Satzende konnten die Jungs mitnehmen in den, so viel sei vorweggenommen, letzten Durchgang. Vor allem das Zusammenspiel zwischen Klimpel und Mülherr auf der Diagonale funktionierte nun immer besser. Mülherr fand im Angriff in dieser Phase des Spiels variable und erfolgreiche Lösungen gegen den guten Block der Gastgeber und war maßgeblich am erneuten Satzgewinn beteiligt.

Dies reichte aus um die ersten drei Punkte auf das Bezirksligakonto der SG III schreiben zu lassen. Auswärtssieg!

Zwar musste immer mal wieder etwas gezittert werden und es gibt mit Sicherheit noch Verbesserungspotential in allen Bereichen, doch im Gegensatz zum Auftakt war dies doch eine ansprechende und ansehnliche Leistung der Jungs vom Neckar und der Teck. So kann es am 17.11 gegen den SC Weiler/F. gerne weiter gehen!

Für die SG VNT: Bahsitta, Epp, Ho, Klimpel, Knecht, Kubin, Marold, Mülherr, Puschmann, Röcker