Zwei Niederlagen beim ersten Heimspiel

TG Nürtingen III – TSV Linsenhofen 1:3 (25:18, 20:25, 22:25, 10:25)

TG Nürtingen III – SC Weiler/F. III 0:3 (19:25, 22:25, 21:25)

Am letzten Samstag, den 14. Oktober hatte die Damen 3 der TG Nürtingen ein Heimspiel im Högy. Nach der letzten Niederlage wollte die Mannschaft ihr Können gegen die Gegner des TSV Linsenhofen und des SC Weiler/F. 3 beweisen.

von Paulina Saur

Im ersten Satz des ersten Spiels erkämpften die jungen Mädels sich schnell die Führung, indem sie eine gute Annahme und ebenso starke Angriffe zeigten. Mit dem Sieg des ersten Satzes wurden sie dann auch belohnt (25:18). Im zweiten Satz waren anfangs Unstimmigkeiten, welche sich direkt in einem kleinen Rückstand bemerkbar machten. Doch mit guter Stimmung und Motivation von Trainer Simon Röcker kämpfte die Mannschaft sich zurück ins Spiel und errang für kurze Zeit den Ausgleich. Leider fehlte die letzte Konzentration und der zweite Satz ging mit 20:25 an den TSV Linsenhofen.

Auch im dritten Satz hatten sich die TGNlerinnen fest vorgenommen, sich den Heimsieg nicht entgehen zu lassen. Obwohl die Mädels sehr kämpften und auch die Führung übernahmen, verloren sie mit 22:25. Im vierten und letzten Satz wollte die junge Mannschaft noch einmal alles geben, doch durch einige Unstimmigkeiten in der Annahme und der fehlenden Konzentration im Aufschlag, ging auch der letzte Satz mit 10:25 an den TSV Linsenhofen.

 

TG Nürtingen III – SC Weiler/F. III 0:3 (19:25, 22:25, 21:25)

Mit viel Motivation und Stimmung gingen die Mädels an das zweite Spiel des Tages gegen den SC Weiler. Sie versuchten auch in diesem Spiel den Heimvorteil zu nutzen, doch fanden in den ersten Satz nur mit Schwierigkeiten hinein. Durch kleine Schwächen konnten sich die Gegner zuerst einen Vorteil erspielen. Im Verlaufe des Satzes steigerten sich die Nürtinger Spielerinnen und konnten kurzzeitig aufholen. Leider machten sich fehlende Erfahrung, sowie Mängel in der Kraft und Ausdauer bemerkbar, weswegen der Sieg mit 19:25 an die Gegner des SC Weilers 3 ging.

Die Damen 3 startete stark in den zweiten Satz durch erbrachte Leistungen, welche besonders hervorzuheben sind, wie zum Beispiel die gelungenen Angriffe von TGN-Angreifern Nadja Schmohl. Ebenfalls bemerkenswert die gezeigte Leistung der Nürtingerin Jana Tröster, die erstmals als einzige Diagonalangreiferin auf dem Feld stand. Leider jedoch schlichen sich viele Fehler bedingt durch Konzentrationsmangel in den Spielverlauf ein, so dass die Gegner letztendlich mit deutlichem Vorsprung gewannen.

Im letzten Satz versuchten die Schützlinge um Trainer Röcker noch einmal das Bestmögliche herauszuholen. Die jungen Spielerinnen starteten solide in den dritten Satz, kämpften um jeden Ball und machten so ihren Gegnerinnen Druck. Durch unnötige Aufschlagfehler verschenkte die Mannschaft mehrere wertvolle Punkte, so dass der Sieg erneut an den SC Weiler ging(21:25).

 

Für die TG spielten: Paulina Saur, Jana Tröster, Sezen Solmaz, Inken Hodapp, Hannah Fahrion, Selina Manzer, Nadja Schmohl, Luisa Bauer, Emily Scherer, Lina Besemer, Stefanie Weinbrenner