Beachvolleyballer der TG Nürtingen bei der Deustchen Beach-Meisterschaft U19 in Kiel

Deutsche Meisterschaft, das ist:
- 4 Tage Emotionen pur
- 4 Tage Sommer, Sonne, Strand und Meer
- 4 Tage Beachvolleyball auf höchstem Niveau mit 64 Teams



Das Beachvolleyballteam Habermann/Hirning qualifizierte sich im Juli für die DBM in Kiel/Schilksee vom 23.-27. Juli 2014. Die 2 Obeligaspieler der TG Nürtingen konnten ganz ohne Druck anreisen, da sie eines der einzigen Teams waren, die ohne Landestrainer anreisten und somit auch nicht in einem Landesverband spielten.
Die Jungs von der TGN, an 20 gesetzt, hatten ihr erstes Spiel gegen die Landesmeister Hartung/Peemüller aus Sachsen, welche an 13 gesetzt waren. Bedingt durch die ungewohnte Situation des feinen Natursandstrandes hatten die Nürtinger erhebliche Anfangsschwierigkeiten und der Satz ging mit 6:21 verdient an das Team aus Sachsen. Um so motivierter und kampfeslustiger stiegen die Jungs in die Sätze 2 und 3 ein und konnten diese mit 21:17 und 16:14 für sich entscheiden.
Im zweiten Spiel des Tages durften die Jungs auf dem Center Court vor ca. 150 Zuschauern gegen das Team Bachmann/Karnbaum ran. Das Spiel ging verdient mit 2:0 an den späteren Halbfinalist aus Bayern.
An Tag 2 der DBM stand das letzte Gruppenspiel gegen das Team Klieber/Meißner aus Schleswig-Holstein an. Auch hier hatten die Nürtinger ihre Schwierigkeiten und verloren knapp mit 2:0 gegen die Holsteiner Jungs, welche den Heimvorteil klar zu nutzen wussten. Aber man sieht sich ja bekanntlich immer zweimal im Leben...

Nachdem die Nürtinger die Vorrunde als Gruppendritte beendet hatten, ging es für sie in der Hauptrunde, in welcher im sogenannten "double-out" Modus gespielt wird weiter. Das erste Spiel war wieder gegen ein Gegner aus Schleswig-Holstein. Mit viel Leidenschaft spielten die Nürtinger in der Anfangsphase des Spiels gegen Ketelsen/Matzen, was schlussendlich jedoch nicht für einen Sieg reichen sollte. So ging das Spiel mit 2:0 verdient an Ketelsen/Matzen, die wie beflügelt von der Unterstützung der Kieler Fans aufspielten.
Das Team Habermann/Hirning gab sich jedoch nicht mit Platz 17 zufrieden und war fest entschlossen, das nächste Spiel zu gewinnen. Und wie es das Schicksal will, war der Gegner erneut das Team Klieber/Meißner aus Schleswig-Holstein. Nun Druckvoller im Aufschlag und effektiver um Angriff setzten sich Habermann/Hirning mit 2:0 durch und sicherten sich somit Platz 13.
Am nächsten Morgen ging es nun gegen das Team Scheuermann/Wenz aus Nordbaden. Schnell stellte sich jedoch heraus, dass die Nordbadener mehr Reserven übrig hatten und so mussten sich Habermann/Hirning schlussendlich geschlagen geben.

Trotz allem war es eine großartige Leistung von Habermann/Hirning, die das Turnier mit einem sensationellem 13. Platz beendeten!